Fachbegriffe - LogopraxisOelde - Logo, LOGOPÄDIE, Logopäden, Therapeut, Therapie, Sprachstörung, Stimmtherapie, Schlucktherapie, Sprache, sprechen, hören, Schlaganfall, verstehen, Diagnostik, Intervention, Pädagogik, Artikulationsprobleme, Artikulation, Myofunktionelle Störungen, Stottern, Poltern, Auditive, Wahrnehmungsstörung, Verarbeitungsstörungen,

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Fachbegriffe

Behandlungen

Erklärung von Fachbegriffen



Alalie
hochgradige Einschränkung bei der Lautbildung

Agrammatismus

Störung, die sich als Fehlen grammatischer Funktionswörter (z. B. Artikel, Pronomen) zeigt und sich auf die Produktion häufiger Inhaltswörter
(Nomen und Verben) beschränkt

Anamnese
die im Gespräch ermittelte Vorgeschichte eines Patienten in Bezug auf seine aktuelle Erkrankung

Aphonie
Stimmlosigkeit

Aphasie
Verlust bereits erworbener Sprache, z. B. nach einem Schlaganfall oder nach Unfall mit Hirnverletzung

Apraxie
Unfähigkeit geplante Bewegungen bewusst auszuführen

Artikulation
Aussprache

Autismus
seltene Erkrankung mit ausgeprägter Kontaktstörung und Veränderungsangst sowie ausbleibende oder stark verzögerte Sprachentwicklung
("in-sich-gekehrt-Sein")

Diagnose
Ergebnis einer Untersuchung (Befund)

Diskrimination
Unterscheidung ähnlich klingender Laute

Dysfunktion
Fehlfunktion

Dysgrammatismus
Störung beim Bilden grammatischer Strukturen (z. B. bei der Satz- und Pluralbildung, Verwendung von Artikeln)

Dyskalkulie
Rechenschwäche

Dyslalie
Auffälligkeit der Artikulation (Aussprache)

Dyslexie
Leseschwäche

Dysphonie
Stimmstörung

Dyspraxie
Einschränkung beim bewussten Ausführen von geplanten Bewegungen (schwächere Form der Apraxie)

Gaumenspalte
siehe Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Kappazismus
Dyslalieform, fehlende/ fehlerhafte Artikulation des "k"

Kieferspalte
siehe Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Legasthenie
Lese-Rechtschreib-Schwäche oder LRS

Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (LKGS)
angeborene Spaltbildung des Gaumens, evtl. in Kombination mit Lippen- und Kieferspalte

Lispeln
siehe Sigmatismus

LRS
siehe Legasthenie

Mutismus
seelisch bedingte Sprechunfähigkeit bei normalem Sprechvermögen

Myofunktionelle Störung (MFS)
Störung im Bewegungsablauf von Zunge und Lippen

Näseln
Stimmstörung, bei der der Luftstrom nicht richtig gelenkt werden kann

Poltern
überhastetes Sprechen, bei dem Laute, Silben oder kurze Wörter ausgelassen oder "verschluckt" werden

Prävention
vorbeugende Maßnahmen

Rhotazismus
Dyslalieform, fehlende/ fehlerhafte Artikulation des "r"

Schetismus
Dyslalieform, fehlende/ fehlerhafte Artikulation des "sch"

Sensorische Integration (SI)
das Zusammenspiel unterschiedlicher Sinnesqualitäten und -systeme

Sigmatismus
Dyslalieform, fehlende/ fehlerhafte Artikulation des "s"

Sprachentwicklungsbehinderung (SEB)
durch Hirnschädigung bedingte kindliche Spracherwerbsstörung

Sprachentwicklungsstörung (SES)
Rückstand in der Sprachentwicklung von mindestens 6 Monaten

Sprachentwicklungsverzögerung (SEV)
zeitliche Verzögerung in der Sprachentwicklung (weniger als 6 Monate) bei sonst normalem Verlauf

Sprachschwächetypus
familiäre Veranlagung zur Entwicklung von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen

Sprechapraxie
die Planung von Sprechbewegungen ist nur eingeschränkt möglich (siehe auch Apraxie, Dyspraxie)

Stimmlippenknötchen
häufig durch Überanstrengung hervorgerufene Verdickungen der Stimmlippen

Syntax
Satzbau

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü